SuchSitemapKontaktImpressum
Technische Fakultät
Christian-Albrechts-Universität, Kiel
Lehrstuhl für Netzwerk- und Systemtheorie
Lehre
Logo der Technischen Fakultät
Beschreibung der Praktika


Grundpraktikum für Ingenieure I+II Zum Seitenanfang

The spacer
Dozent/in wissenschaftliche Mitarbeiter/Innen der Technischen Fakultät
Zielgruppe Alle Studenten der Elektrotechnik, Materialwisschenschaften und Ingenieurinformatik im 3. und 4. Semester
Voraussetzungen k.A.
Inhalt Teil I und II des Praktikums bestehen jeweils aus 12 Versuchen aus der Elektrotechnik, Materialwissenschaft und Informatik. Mit Hilfe dieser Versuche soll der Inhalt verschiedener Vorlesungen wiederholt und veranschaulicht werden.
Weitere Informationen zu Teil I und II dieses Praktikums finden Sie hier:
Grundpraktikum für Ingenieure I,
Grundpraktikum für Ingenieure II.

Praktikum Systemtheorie Zum Seitenanfang

The spacer
Dozent/in Prof. Dr.-Ing. U. Heute und Mitarbeiter.
Voraussetzungen Vordiplom, Vorlesung und Übung "Systemtheorie"
Inhalt Das Praktikum wird in Zweiergruppen in der Interpretersprache MATLAB durchgeführt.
Versuch 1: Einführung in MATLAB
Versuch 2: Zeitkontinuierliche periodische uns nichtperiodische Signale: Kontinuierliche Fourier-Transformation und Fourier-Reihen, Spektren ausgewählter Signale, Bandbegrenzte Sprünge, Gibbs'sches Phänomen
Versuch 3: Zeitdiskrete periodische und nichtperiodische Signale: Spektren zeitdiskreter Signale, Signalabtastung und Signalrekonstruktion, Abtasttheorem
Versuch 4: Diskrete Fourier-Transformation (DFT): Zeit- und bandbegrenzte Signale, nicht zeit- und bandbegrenzte Signale, Aliasing, DFT und periodische Signale, Leakage-Effekt, Fensterung
Versuch 5: Lineare, verschiebungsinvariante Systeme: Pol-Nullstellen-Diagramme, Frequenzgänge, Zeitverhalten, Linerphasige,minimalphasige und Allpaß-Systeme
Versuch 6: Zeit-diskrete Simulation zeitkontinuierlicher Systeme: Anregunginvariante Transformationen, Bilineare Transformation, Spektrale Überschneidungen, Reaktionen auf breit- und schmalbandige Signale
Versuch 7: Stochastische Signale: Veteilungs- und Verteilungsdichtefunktion, Stationäre und ergodische stochastische Prozesse, Autokorrelationsfunktion und Leistungsdichtespektrum
Versuch 8: Reaktion linearer Systeme auf stochastische Signale: Sytemeinfluss auf linearen Mittelwert, Varianz, Autokorrelation and Leistungsdichtespektrum, Einfluss linearer Systeme auf die Verteilunsdichte stochastischer Prozesse, Systemidentifikation mit Zufallsfolgen
Versuch 9: Zustandsraumdarstellung von Systemen: Kanonische Strukturen, Signalflussgraphen, Steuerbarkeit und Beobachtbarkeit

Communications Lab Zum Seitenanfang

The spacer
Dozent/in Prof. Dr.-Ing. U. Heute, Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz, Prof. Dr.-Ing. P.A. Höher   und Mitarbeiter/Innen
Voraussetzungen Für die Versuche, die am Lehrstuhl für Netzwerk- und Systemtheorie durchgeführt werden, werden Kenntnisse im Bereich Systemtheorie benötigt.
Vorlesungen und Übungen "Advanced Signals and Systems"
Inhalt Das Praktikum wird in Dreiergruppen in der Interpretersprache MATLAB durchgeführt.
  Versuch 1: Einführung in MATLAB (Prof. Dr.-Ing. U. Heute)
  Versuch 2: Zeitkontinuierliche periodische uns nichtperiodische Signale: Kontinuierliche Fourier-Transformation und Fourier-Reihen, Spektren ausgewählter Signale, Bandbegrenzte Sprünge, Gibbs'sches Phänomen (Prof. Dr.-Ing. U. Heute)
  Versuch 3: PAM/PCM (Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz)
  Versuch 4: Digitale Modulation (Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz)
  Versuch 5: Kanalcodierung (Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz)
  Versuch 6: Entzerrung (Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz)
  Versuch 7: Zeitdiskrete periodische und nichtperiodische Signale: Spektren zeitdiskreter Signale, Signalabtastung und Signalrekonstruktion, Abtasttheorem (Prof. Dr.-Ing. U. Heute)
  Versuch 8: Diskrete Fourier-Transformation (DFT): Zeit- und bandbegrenzte Signale, nicht zeit- und bandbegrenzte Signale, Aliasing, DFT und periodische Signale, Leakage-Effekt, Fensterung (Prof. Dr.-Ing. U. Heute)
  Versuch 9: Quellencodierung: Datenkompression mittels des Huffman Algorithmus und des Lempel-Ziv Algorithmus (Prof. Dr.-Ing. P.A. Höher)
  Versuch 10: Kryptologie: Verschlüsselung Encryption und Authentifizierung mittels des asymmetrischen RSA Algorithmus (Prof. Dr.-Ing. P.A. Höher)

Advanced Topics Lab Zum Seitenanfang

The spacer
Dozent/in Prof. Dr.-Ing. U. Heute, Prof. Dr.-Ing. W. Rosenkranz, Prof. Dr.-Ing. P.A. Höher und Mitarbeiter/Innen
Voraussetzungen Für die Versuche, die am Lehrstuhl für Netzwerk- und Systemtheorie durchgeführt werden, wird der Besuch der Vorlesung und Übung " Advanced Signals and Systems" vorausgesetzt.
Inhalt Das Praktikum wird in Dreiergruppen durchgeführt. Jede Gruppe wählt zu Beginn des Semesters ein Thema aus einer Liste von Themenvorschlägen. Das Praktikum umfasst die Erarbeitung des Themas, die programmiertechnische Umsetzung des Themas sowie die Präsentation der Ergebnisse in einem Abschlussvortrag sowie einem Paper.

Zum Seitenanfang

The spacer